Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
A [a:] Ei Bsp.: "Kaffst ma du aa a A o [à: æ a: o:] ?" - "Kaufst du mir auch ein Ei ab?"; auch: Oa; Mz: Euia; aber auch: Gaggerl

interessant dazu ist ein Artikel in „Der neue Tag“ vom 29.05.2001: Das "Oa" heißt in Erbendorf "A"

a [æ] ein, eine
a Haffm [hàffm] ein Haufen, eine Menge, ganz viel Bsp.: "A sura Haffm Zeich!" - "So viel Zeug!"
a Mliadn [a mLjàdn] eine Milliarde 1000000000
a Mlion [a mLjon] eine Million 1000000
aa [à:] auch
aabld [à:bLd] eingebildet
Aabrenn [à:bränn] Mehlschwitze, Einbrenne
aadiad [à:diæd] eingedörrt, eingetrocknet
aaf [à:f] auf
aafanana [à:fæna:næ] aufeinander
aafara [à:færæ] auf einer
aafaramal [à:færæ-ma:l] auf einmal
aafaran [à:færæn] auf einem
aafaranana [à:færæ-na:næ] aufeinander (drauf) Bsp.: "Dëi san aafaranana gfoan." - "Die sind aufeinander gefahren."
aafbleim [à:fblaim] 1) offen oder geöffnet bleiben; 2) nicht schlafen gehen;
aafdraan [àfdrà:n] 1) aufdrehen, in Fahrt kommen, Gas geben, aus sich heraus kommen; 2) einschalten, etwas in Gang bringen Bsp.: "Gëi, drah amal as Lëicht af." - "Schalte doch bitte mal das Licht ein." siehe auch: odraan
aafdriefln [à:fdri:fln] auftrennen
aafgaudern [à:fgaudæn] durch Lärm (Gaudi) aufwecken, aufstören Bsp.: "Ëiz haoud da Gloi endlich gschloufm, nou habdsn wieda aafgaudert, engs Saggara!" - "Jetzt hat der Kleine endlich geschlafen, da habt ihr ihn wirder aufgeweckt (mit eurem Lärm), ihr Lümmel!"
Aafgschau [à:fgschau] Aufsehen Bsp.: "Mit den Houd krëigsd as Aafgschau." - "Mit diesem Hut wirst du Aufsehen erregen."
aafkobbm [à:fkobbm] aufstoßen, ein Bäuerchen machen siehe auch: Kobberl und kobbm
aafleiner [à:flainæ] auftauen siehe auch: leiner
aafloon [à:flo:n] aufladen siehe auch: schouchaafloon
aafmannln [à:mànnln] 1) Getreidepuppen zum Trocknen aufstellen; 2) sich aufspielen v.a. bei Roggen: das Koanmannl
aafoawan [à:foawæn] kaputt machen wörtl. aufarbeiten siehe auch: oawan und iwaoawan