Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
Schdaffl [schdaffl] Treppenstufe, Treppe Bsp.: "As haoud mi iwa Köllerschdaffl unddi ghaud" - "Ich bin die Kellertreppe runter gefallen"
Schdäggerl [schdäggæL] Stöckchen ähnlich: Schdeggerl
schdäggerlgrod [schdäggæL-gro:d] kerzengerade
Schdäggn [schdäggn] Stock
schdahoat [schda:-hoæt] steinhart
Schdallaner [schdàllà:næ] Installateur
Schdambberer [schdàmbbæræ:] 1) kleiner freundschaftlicher Hinwes oder Rempler; 2) kleiner Junge
Schdambberl [schdàmbbæL] kleines Schnapsglas ohne Stiel
schdambbern [schdàmbbæn] 1) jemanden schubsen, rempeln; 2) maßregeln; 3) davonjagen
schdamëid [schda:mëid] steinmüde Steigerung: hunzschdamëid
Schdampf [schdampf] (Kartoffel-)brei
Schdampf, brouna [bræunæ schdampf] in heisser Butter gebratener Kartoffelbrei schmackhafte Resteverwertung, siehe auch: "Schdampfsubbm"
Schdampfsubbm [schdampf-subbm] Suppe aus Kartoffelbrei und Milch Reste von Kartoffelbrei wurden entweder als Stampfsuppe aufgebraucht oder als "brouna Schdampf" wieder verwendet.
schdarzerd [schdàrzæd] steif, starr
Schdauan [schdauæn] Strauch, Staude auch Mz. Sträucher, Stauden
Schdauanrouchl [schdauænrouchl] Geizhals
Schdawold [schda:wold] Steinwald » Wikipedia
Schdeggerl [schdeggæL] 1) Bauklötzchen; 2) kleiner Blumenstock Bsp.: zu 1) "Lego-Schdeggerl" ähnlich: Schdäggerl
schdëi [schdëi] stehen
schdeibbern [schdaibbæn] sich sperren, blockieren, querlegen Bsp.: wenn eine Schublade nicht aufgeht, weil drinnen was verkehrt liegt und sich daher sperrt, dann sagt man: "Des gëid gaoua niad aaf, daou schdeibberd si wos!"
Schdëich [schdëich] (Holz-)Treppe, Stiege siehe auch: Buanschdëich
Schdëissl [schdëissl] ungehobelter Kerl
Schdernlschmeisser [schdnl-schmaissæ] Wunderkerze
Schderz [schdz] Lenkstange am Hinterwagen
Schderzn [schdzn] Deckel