Wort-Schatz
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mundart Lautschrift Hochdeutsch Kommentar Ort
schuchdan [schuchdæn] schubsen, rempeln siehe auch: schuggan
Schuchdara [schuchdæræ] Schubs, Rempler Bsp.: "Ginan doch amal an Schuchdara, dassa draafkummd." - "Gib ihm doch mal einen Schubs, damit es ihm wieder einfällt."
schuggan [schuggæn] schubsen siehe auch: schuchdan
Schukkoan [schukkoæn] Schubkarre
Schupfadirl [schupfæ-diæL] Schuppentür
Schupfm [schupfm] (Holz-)Schuppen siehe auch: Schipfl
Schusser [schussæ] Murmel(n)
Schwäädern [schwä:dæn] Durchfall
Schwammer [schwammæ] Pilz(e) z.B. Flëingschwammer oder Schdablz und Euiaschwammerl
Pilzgericht: broune Schwammer - gebratene Pilze
Schwammerbrëih [schwammæ-brëi:] Pilzgericht wörtl.: "Pilzbrühe"; ein echter Klassiker der Oberpfälzer Küche, dazu gibt es Dotsch
schwammern [schwammæn] Pilze sammeln oder auch: "in dSchwammer gëih" - "(in den Wald zum) Pilze sammeln gehen"
Schwanzdraasaffi, dSchwanzdraasaffi [dschwanzdrà:s-àffi] Schellen-Ass
schwëiarich [schwëiæri:ch] hochentzündliche, sehr schmerzhafte Schwellung Bsp.: "Su a Wäidam, der Fous is wëi schwëiarich!"

Wenn man einen Spreißel im Finger hat und der Finger eitert und ist total heiß und entzündet, dann ist er "wëi schwëiarich".

Schweinas, a Schweinas [schwainæs] Schweinefleisch
schweinsauchad [schwains-auchæd] schweineäugig
Schweinsauchada [schwains-auchædæ] eine männliche Person mit Schweineaugen
schwelch [schwòelch] welk
schwelg [schwòelg] welk
Schwelgl [schwòelgl] Schwächling siehe auch: schwelg
Schwingl [schwingl] flacher, geflochtener Korb
Schwoass [schwss] Schweiß
Schwoasslaou [schwsslæu] Schweißlohe
Schwoazbeer [schwzbeæ] Heidelbeeren Man sagt: "DSchwoazbeer san blau, wenns zeiddi san und roud, wenns nu grëi san."
Schwoazbeergaougl [schwzbeæ-gæugl] Heidelbeerwanze; Stinkwanze, die bevorzugt auf Heidelbeeren sitzt siehe auch: Gaougl und Beergaougl
Schwoazbeergreidda [schwzbeæ-graiddæ] Heidelbeersträucher